Logo LG VER Niedersachen klar Logo

Pressemitteilungen des Landgerichts Verden

Verhandlungen in Strafsachen in der Zeit vom 2. bis 7. September 2018



Montag, den 3. September 2018


Um 09:00 Uhr verhandelt die 12. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Christian H. wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern (Az. 12 Ns 9/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht - Diepholz. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr die Berufungssache gegen Niko L. wegen Vergehens nach § 29 BtMG (Az. 5 Ns 69/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Nienburg. Die Kammer hat drei Zeugen geladen.


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt um 11.00 Uhr die Berufungssache gegen Yusuf C. wegen Straßenverkehrsgefährdung u.a. (Az. 5 Ns 72/18), die sich mit einem Urteil des Amtsgerichts Diepholz befasst. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.


Um 12:00 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Uta K. wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort (Az. 5 Ns 54/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Rotenburg (Wümme). Die Kammer hat drei Zeugen geladen.


Die 12. kleine Strafkammer verhandelt um 13.30 Uhr die Berufungssache gegen Thomas P. wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz (Az. 12 Ns 7/18), die sich mit einem Urteil des Amtsgerichts Walsrode befasst. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.


Um 13:45 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Michael D. wegen Nötigung (Az. 5 Ns 74/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Achim. Die Kammer hat drei Zeugen geladen.


Donnerstag, den 6. September 2018


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr die Berufungssache gegen Reinhard T. wegen Nachstellung (Az. 5 Ns 77/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Walsrode. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.


Um 09.00 Uhr beginnt vor der 8. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Adriano F. (geboren 1991) und Moreno M. (geboren 1987) wegen besonders schweren Raubes u. a.. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, sich gemeinsam mit einem gesondert Verfolgten in den Abendstunden des 06.10.2016 im Bereich einer Tankstelle in Diepholz mit dem später Geschädigten getroffen und diesen zunächst gebeten zu haben, sich auf die Rücksitzbank des von den Angeklagten und dem gesondert Verfolgten genutzten Fahrzeugs zu setzen. Sodann sollen die Angeklagten und der gesondert Verfolgte den Geschädigten u. a. unter Vorhalt einer Pistole aufgefordert haben, ihnen Bargeld auszuhändigen. Zudem soll der gesondert Verfolgte dem Geschädigten eine Halskette vom Hals gerissen und darüber hinaus versucht haben, ihm ein Goldarmband vom Handgelenk zu reißen. Nachdem der Geschädigte versucht haben soll, aus dem Fahrzeug zu flüchten, sollen die Angeklagten und der gesondert Verfolgte gemeinsam mit dem Geschädigten in Richtung Diepholzer Innenstadt auf einen dort gelegenen Schotterplatz gefahren sein. Dort angekommen, sollen die Angeklagten dem Geschädigten ein Mobiltelefon aus der Tasche gezogen und ihn sodann aus dem stehenden Fahrzeug gestoßen haben. Sodann soll der gesondert Verfolgte, nachdem der Geschädigte auf dem Boden des Schotterplatzes gelegen haben soll, mehrfach in den Rücken getreten haben. Bereits zuvor sollen die Angeklagten dem Geschädigten u. a. mehrere Faustschläge ins Gesicht versetzt haben, wodurch der Geschädigte u. a. starke Schmerzen erlitten haben soll.


Die Kammer hat folgende Fortsetzungstermine - Beginn jeweils 09.00 Uhr - anberaumt, zu denen insgesamt 8 Zeugen geladen worden sind:

06.09.2018 (fünf Zeugen geladen),

11.09.2018 (drei Zeugen geladen),

13.09.2018.


Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht. Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen. Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

Presseinformationen
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln