Logo LG VER Niedersachen klar Logo

Pressemitteilungen des Landgerichts Verden

Verhandlungen in Strafsachen in der Zeit vom 5. bis 9. November 2018


Montag, den 5. November 2018

Um 9:00 Uhr verhandelt die 12. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Alexander B. wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (Az. 12 Ns 8/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Osterholz-Scharmbeck. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr die Berufungssache gegen Martin B. wegen Trunkenheit im Verkehr u.a. (Az. 5 Ns 11/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Syke. Die Kammer hat einen Sachverständigen geladen.

Die 12. kleine Strafkammer verhandelt um 12.00 Uhr die Berufungssache gegen Armin T. wegen Verstoßes gegen das BTMG (Az. 12 Ns 96/17), die sich mit einem Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht - Verden befasst. Die Kammer hat einen Zeugen und einen Sachverständigen geladen.

Um 15.00 Uhr beginnt vor der 1. Großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Mario W. (geboren 1976) wegen Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Tatort soll Diepholz gewesen sein. Die Kammer hat folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 09.00 Uhr – anberaumt, zu denen insgesamt neun Zeugen und zwei Sachverständige geladen worden sind:

• 5. November 2018 (ein Sachverständiger),

• 12. November 2018 (drei Zeugen, zwei Sachverständige),

• 13. November 2018 (ein Sachverständiger),

• 26. November 2018 (sechs Zeugen, ein Sachverständiger),

• 3. Dezember 2018 (ein Sachverständiger),

• 4. Dezember 2018 (ein Sachverständiger),

• 19. Dezember 2018 (ein Sachverständiger),

• 14. Januar 2019 (ein Sachverständiger),

• 21. Januar 2019 (ein Sachverständiger).


Donnerstag, den 8. November 2018

Um 09:00 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Umut Y. wegen Betruges (Az. 5 Ns 82/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Walsrode. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt um 10.30 Uhr die Berufungssache gegen Michael D. wegen Nötigung (Az. 5 Ns 74/18). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Achim. Die Kammer hat drei Zeugen geladen.


Freitag, den 9. November 2018

Um 09.00 Uhr beginnt vor der 1. Großen Strafkammer als Schwurgericht die Hauptverhandlung gegen Waldemar G. (geboren 1982) wegen Totschlags.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, in Novopavlovka/Kirgisistan im Oktober 2003 im Anschluss an einen gemeinsamen Alkoholumtrunk mit dem Geschädigten und zwei gesondert Verfolgten in der Wohnung des Geschädigten in Streit geraten zu sein, woraufhin sich der Angeklagte und die übrigen Personen auf das Gelände einer nahegelegenen Milchfabrik begeben haben sollen. Dort soll der Angeklagte aufgrund eines nunmehr gemeinsam gefassten Tatplans mit den zwei gesondert Verfolgten mehrfach mit einem Metallgegenstand auf den Kopf des Geschädigten geschlagen haben, um diesen zu töten. Nachdem der Geschädigte zu Boden gefallen sein soll, soll der Angeklagte einen der gesondert Verfolgten aufgefordert haben, ebenfalls mit dem Metallgegenstand auf den Kopf des Geschädigten zu schlagen, was der gesondert Verfolgte sodann getan haben soll. Der Geschädigte soll infolge der Schläge auf den Kopf verstorben sein.

Die Kammer hat folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 09.00 Uhr – anberaumt, zu denen jeweils ein Sachverständiger geladen worden ist:

• 9. November 2018,

• 16. November 2018 (zwei Sachverständige),

• 23. November 2018,

• 30. November 2018,

• 7. Dezember 2018,

• 14. Dezember 2018,

• 21. Dezember 2018,

• 4. Januar 2019,

• 9. Januar 2019,

• 18. Januar 2019.


Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

Presseinformationen
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln