Logo LG VER Niedersachen klar Logo

Pressemitteilungen des Landgerichts Verden

Verhandlungen in Strafsachen in der Zeit vom 3. bis 7. Dezember 2018


Montag, den 3. Dezember 2018

Die 12. kleine Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr die Berufungssache gegen Roman K. wegen Diebstahls (Az. 12 Ns 37/18), die sich mit einem Urteil des Amtsgerichts Verden befasst. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.


Um 09.00 Uhr beginnt vor der 1. Großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Ömer M. (geboren 1974) wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls u.a.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten unter anderem vor, sich gemeinsam mit zwei gesondert verfolgten Mittätern in den Mittagsstunden des 6. Juli 2012 zu einem in Oldenburg gelegenen Wohnhaus begeben zu haben, um dort einzubrechen. Nachdem entweder der Angeklagte oder einer der gesondert Verfolgten die Terrassentür des Wohnhauses aufgehebelt haben sollen, um im weiteren Verlauf Wertgegenstände aus dem Wohnhaus zu entwenden, soll die Alarmanlage ausgelöst worden sein. Daraufhin sollen der Angeklagte und die gesondert Verfolgten vom Tatort geflüchtet sein.

Kurz darauf sollen sich der Angeklagte und die gesondert Verfolgten zu einem in Ovelgönne gelegenen Wohnhaus begeben haben. Hier sollen sie erneut die Terrassentür aufgehebelt und nunmehr in das Wohnhaus gelangt sein. Auf der Suche nach stehlenswertem Gut sollen der Angeklagte und die gesondert Verfolgten einen Bargeldbetrag in Höhe von € 75,-, einen Schmuckkasten mit diversen Schmuckstücken und Armbanduhren und eine blaue Geldkassette an sich genommen und sodann das Wohnhaus mit dem Stehlgut verlassen haben.

Die Kammer hat folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 09.00 Uhr – anberaumt:

• 10. Dezember 2018,

• 19. Dezember 2018,

• 10. Januar 2019,

• 15. Januar 2019,

• 24. Januar 2019,

• 29. Januar 2019,

• 4. Februar 2019,

• 12. Februar 2019,

• 4. Februar 2019,

• 18. Februar 2019.


Die 12. kleine Strafkammer verhandelt um 10.30 Uhr die Berufungssache gegen Gino F. wegen gefährlicher Körperverletzung (Az. 12 Ns 39/18), die sich mit einem Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht - Nienburg befasst. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.


Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

Presseinformationen
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln