Logo des Landgerichts Verden klar

Pressemitteilung des Landgerichts Verden für die Zeit vom 12. bis 16. Juni 2017

Montag, den 12. Juni 2017

Um 9:00 Uhr beginnt vor der 5. kleinen Strafkammer die Berufungsverhandlung gegen Peter D. wegen exhibitionistischer Handlungen. Es geht um ein erstinstanzliches Urteil des Amtsgerichts Osterholz-Scharmbeck. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Um 11:00 Uhr beginnt vor der 5. kleinen Strafkammer die Hauptverhandlung in der Strafsache gegen Frank B. wegen Diebstahls. Der Berufung liegt ein Urteil des Amtsgerichts Rotenburg (Wümme) zugrunde. Ein Zeuge wird erwartet.

Um 13:00 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Angela M. wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes. In der ersten Instanz hat das Amtsgericht Syke entschieden. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Um 9:00 Uhr beginnt vor der 5. kleinen Strafkammer die Berufungsverhandlung gegen Rigbe G. wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der Berufung liegt ein Urteil des Amtsgerichts Rotenburg (Wümme) zugrunde. Die Kammer hat sechs Zeugen geladen.

Freitag, 16. Juni 2017

Um 9:00 Uhr beginnt vor der 7. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Nezir S. (geboren 1985) wegen Raubes.

Laut Anklage der Staatsanwaltschaft soll er gemeinschaftlich handelnd mit den gesondert verfolgten Kemal und Serdal D., Yaha S. und Mohamed S. den Geschädigten Dr. W. am 10.10.2014 gegen 22:00 Uhr in dessen Haus in Bassen überfallen haben. Der Angeklagte und seine Mittäter sollen getarnt mit Käppis und Handschuhen durch eine offene Tür in das Haus gestürmt sein, wobei einer der gesondert verfolgten ein dolchartiges Messer sichtbar bei sich geführt haben soll.

Im Wohnzimmer sollen sie dann auf den vor dem Fernseher sitzenden Geschädigten getroffen sein, der durch einen der gesondert verfolgten zu Boden gebracht und herunter gedrückt worden sein soll, so dass der Geschädigte, der kurz zuvor an der Schulter operiert worden war, Schmerzen erlitt. Ferner soll ihm ein dort aufgefundenes Tischtuch über den Kopf gelegt worden sein, so dass er die Täter nicht sehen konnte.

Während der Angeklagte gemeinsam mit einem der gesondert verfolgten das Obergeschoss durchsucht haben sollen, sollen einer der weiteren Täter den Geschädigten fortwährend unter Schlägen nach dem Tresor, Geld und Schmuck gefragt haben. Letztlich sollen die Täter diversen Schmuck, ca. 4.000,00 € und EC-Karten erbeutet haben.

Vor Verlasen des Hauses soll der Geschädigte von einem der gesondert verfolgten geknebelt und gefesselt worden sein; ferner soll ihm wieder ein Tuch auf den Kopf gelegt worden sein.

Die Kammer hat folgende Fortsetzungstermine - Beginn soweit nicht anders angegeben jeweils 9:00 Uhr - anberaumt:

  • - Freitag, 16. Juni 2017,
  • - Dienstag, 4. Juli 2017,
  • - Donnerstag, 13. Juli 2017,
  • - Donnerstag, 20. Juli 2017,
  • - Mittwoch, 9. August 2017, 14:00 Uhr,
  • - Dienstag, 15. August 2017.

Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses in anonymisierter Form (gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen.

Das Landgericht Verden weist weiter darauf hin, dass auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren sind.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln