Logo des Landgerichts Verden klar

Pressemitteilung des Landgerichts Verden für die Zeit vom 26. bis 30. Juni 2017

Montag, den 26. Juni 2017

Um 9:00 Uhr beginnt vor der 12. kleinen Strafkammer die Berufungsverhandlung gegen Nurallah Ö. wegen Nötigung. Es geht um ein erstinstanzliches Urteil des Amtsgerichts Nienburg. Die Kammer hat zwei Zeugen geladen.

Um 13:00 Uhr beginnt vor der 12. kleinen Strafkammer die Hauptverhandlung in der Strafsache gegen Christian S. wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der Berufung liegt ein Urteil des Amtsgerichts Walsrode zugrunde.

Donnerstag, den 29. Juni 2017

Um 9:00 Uhr verhandelt die 3. große Strafkammer - Jugendkammer - die Strafsachen gegen Mehmet D. (geboren 1988) und Alexander R. (geboren 1993). Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten u.a. vor, in den Jahren 2010 bis 2013 in Syke und andernorts mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Handel getrieben und dabei als Mitglieder einer Bande gehandelt zu haben, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat. Dabei sollen sie teilweise gemeinschaftlich mit weiteren, gesondert verfolgten Personen gehandelt haben.

Dem Angeklagten Mehmet D. wird darüber hinaus zur Last gelegt, im Mai 2012 mit dem gesondert Verfolgten Fadi T. und einer weiteren Person den Geschädigten Sascha B. in dessen Wohnung in Bruchhausen-Vilsen aufgesucht zu haben, der ihm noch 3.000,00 € für „in Kommission" übergebene Betäubungsmittel geschuldet haben soll. Um den Geschädigten zur Bezahlung zu bewegen, soll der Angeklagte Mehmet D. ihn mehrfach mit der Hand gegen die Schläfe und ins Gesicht geschlagen und auch den unbekannt gebliebenen Mittäter aufgefordert haben, den Geschädigten zu schlagen, was dieser auch getan haben soll. Weiter soll er geäußert haben, man könne sich auch die Frau des Geschädigten B. mal „vornehmen", wenn dieser seine Schulden nicht begleiche.

Die Kammer hat zwei Fortsetzungstermine anberaumt:

  • - Dienstag, 4. Juli 2017, 9:00 Uhr,
  • - Donnerstag, 6. Juli 2017, 9:00 Uhr.

Um 13:30 Uhr verhandelt die 12. kleine Strafkammer die Strafsache gegen Björk H. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Berufung liegt ein Urteil des Amtsgerichts Verden zugrunde. Ein Sachverständiger wird erwartet.

Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses in anonymisierter Form (gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen.

Das Landgericht Verden weist weiter darauf hin, dass auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren sind.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln