Logo des Landgerichts Verden klar

Pressemitteilungen des Landgerichts Verden in der Zeit vom 5. bis 9. Februar 2018



Montag, den 5. Februar 2018

Um 9:00 Uhr verhandelt die 12. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Christian R. wegen des Besitzes kinder- und jugendpornographischer Schriften (Az. 12 NS 90/17). Dem Verfahren liegt ein Urteil des Amtsgerichts Walsrode zugrunde. Drei Zeugen sind geladen.

Um 10:00 Uhr beginnt vor der 5. kleinen Strafkammer die Hauptverhandlung in der Strafsache gegen Andreas S. wegen Sachbeschädigung, die sich mit einem Urteil des Amtsgerichts Nienburg befasst (Az. 5 Ns 117/17). Die Kammer hat drei Zeugen geladen.

Um 14:00 Uhr verhandelt die 12. kleine Strafkammer die Strafsache gegen Volker W. wegen Bestechung (Az. 12 Ns 91/17). Die Berufung richtet sich gegen ein Urteil des Amtsgerichts Sulingen. Es werden zwei Zeugen erwartet.


Donnerstag, den 8. Februar 2018

Um 9:00 Uhr beginnt vor der 12. kleinen Strafkammer die Hauptverhandlung in der Berufungssache gegen Moucho A. und Wedy A., denen Betrug vorgeworfen wird (Az. 12 Ns 97/17). In erster Instanz hat das Amtsgericht Walsrode entschieden. Die Kammer hat vier Zeugen geladen.

Um 9:00 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Ellen D. wegen Betruges (Az. 5 Ns 72/17). Dem Verfahren liegt eine Entscheidung des Amtsgerichts Rotenburg (Wümme) zugrunde.

Um 10:00 Uhr beginnt vor der 5. kleinen Strafkammer die Hauptverhandlung in der Strafsache gegen Michael U. wegen des Verbreitens kinderpornografischer Schriften (Az. 5 Ns. 101/17). Erstinstanzlich war das Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck zuständig. Die Kammer hat zwei Zeugen geladen und einen Fortsetzungstermin für den 13. Februar 2018, 10:00 Uhr, anberaumt.


Freitag, den 9. Februar 2018

Um 9:00 Uhr beginnt vor der 1. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Michael J. (geboren 1977) wegen schwerer räuberischer Erpressung u.a. (Az. 1 KLs 7/17).

Laut Anklage soll der Angeklagte sich am 25. März 2017 gegen 19:07 Uhr in den Verkaufsraum der Shell-Tankstelle in der Margarete-Steiff-Allee in Achim begeben und den dort tätigen Kassierer unter Vorhalt eines Klappmessers zur Herausgabe von drei Geldtaschen mit Wechselgeld in Höhe von insgesamt ca. 650,00 € und Zigaretten veranlasst haben. Mit dem Geld sowie unbezahlten Zigaretten und Bier soll der Angeklagte dann die Tankstelle verlassen haben.

Im Anschluss soll er mit einem Pkw mit falschem Nummernschild geflüchtet sein, obwohl er infolge Alkoholeinwirkung mit einem Blutalkoholgehalt von mindestens 1,46 Promille nicht mehr fahrtüchtig gewesen sei.

Zum Termin am 9. Februar 2018 sind zwei Zeugen und ein Sachverständiger geladen. Die Kammer hat folgende Fortsetzungstermine, Beginn jeweils 9:00 Uhr, anberaumt:

12. Februar 2018,

16. Februar 2018.


Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln