Logo des Landgerichts Verden klar

Pressemitteilungen des Landgerichts Verden in der Zeit vom 6. bis 10. November 2017








Montag, den 6. November 2017

Um 9:00 Uhr beginnt vor der 10. kleinen Strafkammer - kleine Jugendkammer - die Hauptverhandlung in der Berufungssache gegen Gabriele H. wegen Körperverletzung. In erster Instanz war das Amtsgericht Nienburg mit der Sache befasst. Die Kammer hat 6 Zeugen geladen.

Um 9:00 Uhr verhandelt die 12. kleine Strafkammer in der Strafsache gegen Frederic B. wegen Vergehen nach dem Tierschutzgesetz. Der Berufung liegt ein Urteil des Amtsgerichts Walsrode zugrunde. Die Kammer hat 2 Zeugen geladen.

Um 9:00 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Kevin H., die sich mit einem erstinstanzlichen Urteil des Amtsgerichts - Schöffengericht - Osterholz-Scharmbeck befasst. 2 Zeugen werden erwartet.


Donnerstag, den 9. November 2017

Um 9:00 Uhr beginnt vor der 7. großen Strafkammer die Hauptverhandlung in der Strafsache gegen Johann S. (geboren 1987) und Tommi Y. (geboren 1986), denen die Staatsanwaltschaft u.a. schwere räuberische Erpressung vorwirft.

Die Anklage geht davon aus, dass die beiden Angeklagten zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts gemeinsam mit den beiden gesondert Verfolgten Aurelio M. und Coskun C. in dem Zeitraum vom 26. Januar 2017 bis 29. Januar 2017 den Plan gefasst haben, den Geschädigten H. an dessen Wohnanschrift in Visselhövede zu überfallen, um von ihm Geld zu erhalten. Die Angeklagten sollen zuvor einen Tipp erhalten haben, wonach bei dem Geschädigten 250.000 € zu erlangen seien.

Am 29. Januar 2017 sollen die beiden gesondert Verfolgten C. und M. absprachegemäß zum Rewe Parkplatz in Walsrode gefahren sein, wo sie der Angeklagte Y. in Empfang genommen haben soll, um den beiden Ortsunkundigen den Weg zu zeigen. Spätestens in Visselhövede soll der Angeklagte Y. den beiden gesondert Verfolgten einen Koffer mit Klebeband und Kabelbindern mit der Bemerkung gegeben haben „falls ihr es braucht". Weiter soll er ein Handy übergeben haben, mit dem beide nach der Tatausführung anrufen sollten.

Gegen 17:20 Uhr sollen sich dann die beiden gesondert Verfolgten - wie zuvor mit den beiden Angeklagten geplant - fußläufig zu dem Tatobjekt begeben und an der Wohnungstür des Geschädigten geklingelt haben. Dieser soll nach dem Öffnen der Tür so in die Wohnung gedrängt worden sein, dass er zu Boden fiel. Die beiden gesondert Verfolgten sollen ihn dann auf dem Bauch liegend mit den mitgeführten Kabelbändern gefesselt und seinen Mund mit Klebeband überklebt haben. Er soll sodann auf Aufforderung das Versteck seines Geldes im Keller des Wohnhauses gezeigt und eine Geldtasche mit 300,00 € übergeben haben, woraufhin die gesondert Verfolgten ihn im Keller zurück gelassen und die Wohnung mit dem entwendeten Geld verlassen haben sollen.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Angeklagten Y. und S. die Tat zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts selbst wollten, sie jedoch nicht unmittelbar ausführen wollten, und deshalb die beiden gesondert Verfolgten entsprechend instruierten.

Dem Angeklagten Y. wirft die Staatsanwaltschaft darüber hinaus vor, am 30. Juni 2017 einen Schlagring, einen Schlagstock und ein Einhandmesser in seinem Besitz gehabt zu haben, nämlich in seiner Wohnung in Walsrode bzw. in seinem PKW.

Die Kammer hat zum ersten Termin zwei Zeugen und einen Sachverständigen geladen und Fortsetzungstermine wie folgt anberaumt:

29. November 2017, 14:00 Uhr,

13. Dezember 2017, 9:00 Uhr,

14. Dezember 2017, 9:00 Uhr.


Um 9:00 Uhr beginnt die 12. kleine Strafkammer die Hauptverhandlung in der Berufungssache gegen Palouis S., dem die Staatsanwaltschaft Körperverletzung vorwirft. In erster Instanz war das Amtsgericht Walsrode mit der Sache befasst. Zwei Zeugen sind geladen.

Um 9:00 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Peter L. Tatvorwurf ist Insolvenzverschleppung. Der Berufung liegt ein Urteil des Amtsgerichts Rotenburg (Wümme) zugrunde. Die Kammer hat drei Zeugen geladen.

Um 11:00 Uhr verhandelt die 12. kleine Strafkammer die Berufung in der Strafsache gegen Alina J. wegen Diebstahls. Erstinstanzlich hat das Amtsgericht Walsrode entschieden. Ein Zeuge ist geladen.

Um 13:00 Uhr beginnt vor der 5. kleinen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Marcel B. Vorwurf ist ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der Berufung liegt ein Urteil des Amtsgerichts - Schöffengericht - Walsrode zugrunde. Die Kammer hat vier Zeugen und zwei Sachverständige geladen.

Um 13:30 Uhr verhandelt die 12. kleine Strafkammer in der Sache gegen Rolf Z. wegen Computerbetruges. Erstinstanzlich hat das Amtsgericht Walsrode entschieden. Ein Zeuge wird erwartet.


Freitag, den 10. November 2017

Um 9:00 Uhr verhandelt die 13. kleine Strafkammer in der Strafsache gegen Valerij S., dem die Staatsanwaltschaft einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorwirft. In erster Instanz hat das Amtsgericht - Schöffengericht - Nienburg entschieden.


Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses in anonymisierter Form (gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen. Es wird gebeten, entsprechende Anfragen rechtzeitig - spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Verhandlungstermin - an die Pressestelle des Landgerichts zu richten.

Das Landgericht Verden weist weiter darauf hin, dass auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren sind.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln